Der Naturpark Thüringer Wald ist das grüne Herz Deutschlands und Europas. Diese Region bietet ihren Besuchern Sehenswürdigkeiten der ganz anderen Art, es gibt Höhlen, Aussichtspunkte und Naturdenkmäler.

Wanderwege

Der Naturpark ist ein Paradies für Wanderer. Wer sich für längere Touren aufwärmen will, kann mit der Hausberg-Runde rund um Ilmenau starten und auf den Spuren von Bach, Goethe und Schiller wandeln. Der Gipfelwanderweg ist mehr etwas für sportliche Wanderer. Die Tour ist ausgedehnt aber kurzweilig und jeder Aufstieg zu einem Gipfel wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Nicht ganz so schwer ist der Skulpturenpfad, ein Rundweg, auf dem man sich Naturerlebnisse im Zusammenspiel mit Wasser erschließen kann. Die von neun Künstlern für diesen Rundweg erschaffenen Skulpturen aus Eichenholz laden zum Verweilen ein.

Die Saalfelder Feengrotten

Eine der bekanntesten Touristenattraktionen in der Region sind die Feengrotten in dem ehemaligen Alaunschieferbergwerk. Sie gelten als die farbenreichsten Schaugrotten der Welt. In dem angeschlossenen Erlebnismuseum kann der Besucher selbst zum Entdecker werden. Erfahren Sie mehr über die farbenreichen Tropfsteine, lernen Sie, wie man Licht im Bergwerk entfachte und erleben Sie im Grottenkino die Entstehung der Feengrotten.

Viele Aussichtspunkte

Der ehemalige Richtfunknetz-Turm auf dem Inselberg bietet eine atemberaubende Rundumaussicht vom großen Inselberg. Bei guter Fernsicht ist sogar der höchste Berg des Harzes, der Brocken, zu sehen. An vielen weiteren Stellen im Thüringer Wald eröffnet sich dem Wanderer eine grandiose Aussicht auf die Umgebung, beispielsweise am Frankenblick und am Großen Hermannsstein.

Die Hunneneiche

Dieser Baum am südöstlichen Hang der Veste Heldburg ist einer der ältesten Zeitzeugen in der Region. Das Alter der Eiche wird auf 600 bis 800 Jahre geschätzt, aber nur noch der imposante Stamm ist erhalten und als Naturdenkmal geschützt. Vermutlich wurde der Baum das Opfer eines Blitzeinschlages.

Insgesamt zählt man im Thüringer Wald 25 Höhlen, 80 Aussichtspunkte und 14 Naturdenkmäler. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Aber wegen dieser Vielzahl an Sehenswürdigkeiten in der freien Natur gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken.