Im Jahre 1919 wurde das “Staatliche Bauhaus” in Weimar von Walter Gropius als Kunstschule gegründet. Für die damalige Zeit waren seine Ideen etwas völlig Neues, insbesondere die Kooperation von Kunst und Handwerk. Zu Anfang war man eher auf Deutschland fokussiert, aber schon wenige Jahre später hatte man sich bereits international profiliert.

Bildungskonzept

Damals mussten die Forderungen von Walter Gropius wie Visionen geklungen haben. Ein pluralistisches Bildungskonzept sollte die akademische Lehre ablösen. Die Trennung zwischen den einzelnen Disziplinen wollte er aufheben. Die Kunst sollte gesellschaftlichen Aufgaben dienen. Insgesamt ein völliger Neubeginn der Baukultur. Es gab keine akademischen Zugangsbedingungen beim Bauhaus. Jeder junge Mensch mit entsprechenden Begabungen sollte die Möglichkeit haben, am Bauhaus in Weimar zu studieren. Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Schulabschluss waren keine wichtigen Kriterien. Zwischen 150 und 200 Studierende nutzten diese Möglichkeit, es gab einen hohen Anteil an weiblichen Studierenden sowie Studenten aus anderen Ländern.

Die Bauhaus-Meister

Gropius gelang es, zahlreiche Künstler als Meister an das Weimarer Bauhaus zu berufen. Einige berühmte Namen sind Paul Klee, Oskar Schlemmer, Gerhard Marcks, Lyonel Feininger und Wassily Kandinsky. Ihm waren künstlerische Vielfalt, Weltoffenheit und Internationalität bei der Auswahl der Meister besonders wichtig. In der Weimarer Zeit des Bauhauses bis 1925 entwickelte es sich zu einem Treffpunkt von Europas Avantgarde.

Politischer Druck

Auf Druck politisch rechter Gruppen zog das Bauhaus 1925 nach Dessau um, bis es 1932 auf Initiative der NSDAP geschlossen wurde. Es bestand zwar noch ein Jahr als private Initiative in Berlin, wurde aber dort zur Selbstauflösung gezwungen.

Einfluss des Bauhauses

Es ist nicht möglich, alle Errungenschaften des Bauhauses aufzuzählen. Die in Gang gesetzten Entwicklungen und Veränderungen in Design und Architektur sind zu zahlreich. Es gab neue Formen beim Bau von Häusern, ganze Generationen von neuen Designmöbeln wurden geboren, neue Produktdesigns in vielen Bereichen entwickelt. Die Auswirkungen reichen bis in die heutige Zeit, vermutlich sogar darüber hinaus.

Rechtzeitig zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses wird das “neue bauhaus museum” in Weimar seine Pforten für die Öffentlichkeit öffnen.